BuiltWithNOF

VORTRÄGE und SEMINARE

VORTRÄGE UND SEMINARE ZU FRAGEN DER ARZTHAFTUNG
(PowerPointPräsentation, umfangreiche Seminarunterlage)

Einige Seminar- und Vortragsthemen der letzten Zeit (siehe auch unter DOWNLOADS):

EINFÜHRUNG IN DAS ARZTHAFTPFLICHTRECHT
Deliktische Haftung und Haftung aus Vertragsverletzung; der Behandlungsvertrag;
Haftung der Rechtsträger von Krankenanstalten und Gehilfenhaftung nach § 1313a ABGB;
Haftung von Belegspital und Belegarzt; Haftung des Konsiliararztes, Haftung des niedergelassenen Arztes;
Haftung mehrerer Ärzte; Haftung in Gemeinschaftspraxen; horizontale und vertikale Arbeitsteilung;
Haftung für Behandlungsfehler und bei Verletzung der ärztlichen Aufklärungspflicht;
Haftung bei Verletzung von Berufspflichten, Meldepflichten und Verkehrssicherungspflichten;
Verjährung des Schadenersatzes; Hemmung der Verjährung; Erkundungspflicht des Patienten;
ehauptungs- und Beweislast im Arzthaftungsprozess; § 1298 ABGB; Anscheinsbeweis des Patienten; Entlastungsbeweis des Arztes;
Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung; Obliegenheitsverletzungen des Versicherten; Mitwirkung des Arztes an der Sachverhaltsaufklärung im Schadensfall;
etc.
WRONGFUL BIRTH - WRONGFUL CONCEPTION - WRONGFUL LIFE
Ein Vergleich der Rechtslage in Frankreich, Deutschland und Österreich:
Die Perruche - Entscheidung des französischen Cour de Cassation vom 17.11.2000 - Gibt es ein Recht auf die eigene Nichtexistenz ?
Haftung für fehlgeschlagene Familienplanung in Deutschland - bald auch in Österreich ?
Wie aktuell ist die österreichische Judikatur zu “wrongful birth” ?
 Ist OGH 23.10.2003, 6 Ob 303/02f (keine Haftung bei Morbus Niemann-Pick) auch heute noch aktuell ?
Wie aktuell ist OGH 07.12.2000, 2 Ob 317/00g (Aufklärung über die Möglichkeit der Fruchtwasser-Untersuchung genügt) angesichts
OGH 07.03.2006, 5 Ob 165/05h ???
Später Schwangerschaftsabbruch oder frühe Euthanasie ? - Die Legalität des Fetozids im österreichischen Recht
etc.
SCHULTERDYSTOKIE UND PLEXUSPARESE - HAFTUNGSPROBLEME BEI DER GEBURT
Wann besteht Aufklärungspflicht über Ratsamkeit einer Sectio-Geburt ?
Ausreichende Risikoaufklärung beim makrosomen Kind
Behandlungsfehler: Diagnoseproblem Schulterdystokie - sticky shoulder
Organisationsverschulden ?
Richtiges Verhalten nach einem Schadensfall
etc.
DAS VERBANDSVERANTWORTLICHKETSGESETZ
Wer ist im Krankenhaus wofür strafrechtlich verantwortlich ?
Was verlangt das Verbandsverantwortlichkeitsgesetz von den Verantwortlichen des Rechtsträgers ?
Prävention durch Risk-Management und Dokumentation
etc.
OFF-LABEL USE UND COMPASSIONATE USE VON MEDIKAMENTEN
Chance für den Patienten oder Haftungsfalle für den Arzt ?
Wann sind Off-Label Use oder Compassionate Use zulässig - Abgrenzung zum Behandlungsfeher
Hat der Patient Anspruch auf Verabreichung von Medikamenten außerhalb ihrer Zulassung ?
Welche zusätzlichen Aufklärungspflichten bestehen?
Ist vermehrte Dokumentation nötig ?
Wann zahlt der Sozialversicherungsträger ?
etc.
VOM RICHTIGEN UMGANG MIT DEM HAFTUNGSFALL
Richtiger Umgang mit dem Patienten und seinen Angehörigen;
Vermeidung von Probleme zwischen Spitalsärzten und niedergelassenen Ärzten;
Das richtige Procedere im Haftungsfall:
Konsultation des Anwalts;
Einbindung der Haftpflichtversicherung;
Einbindung eines vertrauenswürdigen Sachverständigen;
Wann ist Selbstanzeige nützlich und wann nicht ?
Vom Umgang mit den Medien;
etc.
Kontakt:
 [email protected]

(c) Dr. Peter Krempl 2007 - 2009

  N E U E  JU D I K A T U R
Ö S T E R R E I C H :
ÖSTERREICH 2009
ÖSTERREICH 2008
D E U T S C H L A N D :
DEUTSCHLAND 2009
DEUTSCHLAND 2008


D I E  A R Z T H A F T U N G
DELIKTISCHE HAFTUNG
VERTRAGSVERLETZUNG


V E R S I C H E R U N G S -
R E C H T
HAFTPFLICHTVERSICHERUNG
RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG




A N W A L T S K A N Z L E I
W A L T L  &  P A R T N E R
WALTL & PARTNER
DR. PETER KREMPL
DR. ANTON WALTL
MAG. MANFRED SEIDL

D I V E R S E S
DOWNLOADLS
LINKS
ARCHIV
P A T I E N T E N R E C H T E
PATIENTENRECHTE